Anlagepolitik von SIX x-clear und SIX SIS

Einleitung

In dieser Publikation werden die Anlagepolitik von SIX x-clear und SIX SIS erläutert und die jeweiligen, vom Verwaltungsrat beschlossenen und den Aufsichtsbehörden mitgeteilten Anlagevorschriften beschrieben. Damit sollen die Anlagerisiken im Zusammenhang mit Sicherheiten, die an SIX x-clear und SIX SIS gestellt werden und überschüssigen liquiden Mitteln, die investiert werden können, transparent gemacht werden. Weiters werden die zulässigen Anlagearten sowie die diesbezüglich einzuhaltenden Regeln beschrieben.

Allgemeine Anlagepolitik

Die Anlagestrategie von SIX x-clear und SIX SIS ist in die gruppenweite Risikopolitik (Risk Policy) und in die Leitlinien zur Risikobereitschaft (Risk Appetite Framework) von SIX Group eingebettet. Dabei wird ein streng konservativer Ansatz verfolgt, mit dem Hauptziel, die Verfügbarkeit von Liquidität mit minimalen Kredit- und Marktrisiken zu gewährleisten. Zweites Ziel ist das Erreichen einer bestimmten Anlagerendite, mit welcher für die Mitglieder von SIX x-clear und für die Teilnehmer von SIX SIS bessere Preise für die in Anspruch genommenen Dienstleistungen ermöglicht werden.

Anlageregeln

SIX x-clear und SIX SIS:
  • halten ausschliesslich liquide Mittel oder investieren in hochliquide Finanzinstrumente mit minimalen Markt-, Kredit- und Liquiditätsrisiken unter Berücksichtigung der entstandenen Kosten und Erträge;
  • legen Geldbestände entweder bei der Schweizerischen Nationalbank (CHF) bei Geschäftsbanken ein, für die Mindestratingkriterien und Limiten gelten;
  • nutzen gemeinsam das Depotstellennetz von SIX SIS, das die höchsten Standards bei der Auswahl der Depotstellen und den Anforderungen an die Gegenparteien erfüllt;
  • minimieren die Risiken aus Fremdwährungspositionen;
  • geben gesicherten Anlageformen den Vorzug über ungesicherte Einlagen.

SIX x-clear wird direkte Beziehungen zu Depotstellen nur dann aufnehmen und pflegen, wenn dies gesetzlich oder behördlich vorgeschrieben wird.

Zur Vermeidung von Kreditrisiken und Sicherung der Werterhaltung unterliegen
SIX x-clear und SIX SIS bei ihren Anlagen in Finanzinstrumenten folgenden Einschränkungen:

  • hochwertige Gegenparteien mit einem Mindestrating von AA- (nach Standard & Poor’s oder ein entsprechendes Rating einer anderen Hauptratingagentur);
  • Anwendung von Konzentrationslimiten und Mindestemissionsvolumen, Kriterien für Dauer und Sitz des Emittenten;
  • Beschränkung des Anlageuniversums auf Wertschriften, die für Transaktionen in Repo-Geschäften mit Zentralbanken (zur Sicherungsstellung kurzfristiger Liquidität) zulässig sind, wobei in diesem Anlageuniversum Wertschriften von SIX SIS Teilnehmern und SIX x-clear Mitgliedern ausgeschlossen sind.