Der erste Blockchain-Technologie-Workshop der Schweiz

Der erste Blockchain-Technologie-Workshop der Schweiz

Vom 20. bis 21. August 2015 war SIX Securities Services in Olten Schauplatz des ersten Blockchain-Technologie-Workshops der Schweiz.

Doch zuerst einmal: Was ist Blockchain?

Blockchain ist eine Technologie, in der sämtliche Bitcoin-Transaktionen verzeichnet und gespeichert werden. Es ist ein hocheffizientes Verfahren, das Finanzmarktteilnehmende prinzipiell überflüssig macht und darum sehr kostengünstig ist.

In Wirklichkeit ist das Verfahren nicht nur für die virtuelle Währung, sondern für alle möglichen Transaktionen verwendbar. Finanzinstitute und Clearinghäuser könnten damit ihre Prozesse und Systeme revolutionieren; aus diesem Grund beschäftigt sich die Finanzwelt seit Monaten mit Blockchain.

SIX Securities Services als Gastgeber und Initiator

Unter der Führung des SIX-Innovationszentrums «FinTech Incubator F10», SIX Securities Services, die Betreiberin der Post-Trade-Infrastruktur, organisierte vom 20. bis 21. August 2015 den ersten Blockchain-Technologie-Workshop der Schweiz. Unter den Teilnehmenden befanden sich Mitarbeitende aller SIX-Divisionen sowie externe Teilnehmende von der Fincite GmbH, ein Fintech-Unternehmen, das digitale Plattformen, Algorithmen und Daten zum Aufbau und zur Entwicklung neuer Dienste liefert. Das Business Engineering Institute St. Gallen war auch Teil dieses Workshops.

Ziel des Workshops war es, Informationen, Ideen sowie technisches und methodisches Wissen zur Blockchain-Technologie auszutauschen und die bestmöglichen Anwendungsfälle zu eruieren.

Steve Jobs

Marc Studer, Head Innovation Management, SIX Securities Services, eröffnete den Workshop mit einer Einleitung über das Thema Blockchain. Mit dem Zitat von Steve Jobs hinsichtlich revolutionierender Produktlancierungen («There is one more thing I wanna show you.») brachte Marc Studer zum Ausdruck, wie wichtig neue Technologien sind und dass man sich regelmässig Gedanken zu neuen Ideen machen sollte.


Im Anschluss übernahm Ralf Heim, Co-CEO Fincite GmbH; er bringt langjährige Erfahrung im Bereich der Blockchain-Technologie mit. Heim erläuterte eindrucksvoll, wie SIX die Blockchain-Technologie gezielt einsetzen könnte. Danach folgten intensive Gruppenarbeiten.

Diskussionen, Gespräche, Arbeit…Resultate!
Am zweiten Workshop-Tag befassten sich die Teilnehmenden mit drei dedizierten Einsatzgebieten der Blockchain-Technologie: Trusted Network, Post-Trading und Börse.


Zuerst ging es darum, die unterschiedlichen Aspekte der drei Einsatzgebiete in der Gruppe zu diskutieren. Danach erarbeiteten die Teilnehmenden ein Geschäftsmodell nach der Canvas-Methode. Damit sollte erreicht werden, die technischen Anwendungsbeispiele in einen geschäftlichen Zusammenhang zu bringen.

Schliesslich wurden die drei Geschäftsmodelle präsentiert, im Plenum besprochen und hinsichtlich Realisierbarkeit, Potenzial und Innovationsgrad bewertet.

Die Idee, welche die höchste Bewertung erhielt, wird nun in den SIX-Innovationsprozess überführt. Dadurch wird auch der erste Prototyp der Applikation im Technologie-Inkubator F10 der SIX gebaut. Gespannt erwarten wir die ersten Ergebnisse.