If it’s out there, it’s in here – die März-Ausgabe von Radar.

If it’s out there, it’s in here – die März-Ausgabe von Radar.

Technologischer Wandel, Mobilität von Sicherheiten, Regulierung – die zentralen Themen aus 2015 begleiten uns ins neue Jahr. Im aktuellen Radar finden Sie alle Fragen, die unsere Branche bewegen. Lesen Sie jetzt die neue Ausgabe!

Viele Themen, die uns schon im letzten Jahr beschäftigt haben, begleiten uns ins Jahr 2016, wie Sie dem Editorial in dieser Ausgabe entnehmen können.

Die englische Redewendung «elephant in the room» bezeichnet gemeinhin ein Problem, das allen bekannt ist, aber keiner anspricht. Wie nennt man das Gegenteil – ein offensichtli-ches Problem, das jeder anspricht? Auch wenn der passende Ausdruck aussteht, das Kon-zept wird durch die Blockchain-Technologie eindrücklich veranschaulicht.

Das Thema der «verteilten Register», Distributed Ledger genannt, war im Jahr 2015 allgegenwärtig. In dieser Ausgabe befassen wir uns mit dem aktuellen Stand der Entwicklung (abgesehen vom regen Interesse der Medien).

Auch die Frage der Mobilität von Sicherheiten beschäftigt uns weiterhin: In dieser Frage sind sowohl die Regulierung als auch die Technologie in die Play-offs gezogen; wir be-handeln unter anderem mögliche Auswirkungen der SFTR-Verordnung (EU-Verordnung über die Transparenz von Wertpapierfinanzierungsgeschäften) auf die Spielbedingungen.

Anbieter und Kunden entlang der Wertschöpfungskette sehen sich neuen technologischen, regulatorischen und operativen Entscheidungen gegenüber, die sich auf die Strategie der nächsten Jahre auswirken werden. So überrascht es nicht, dass die traditionellen Beziehungen zwischen Kunden und Anbieter von beiden Seiten einer Prüfung unterzogen werden. Wir berichten über eine Diskussion, die 2015 auf der Sibos in Singapur «weitab des Trubels» stattfand. Dabei tauschten sich verschiedene Intermediäre entlang der Wertschöpfungskette darüber aus, wie sich ihre Geschäftsbeziehungen verändert haben.

Viel Spass bei der Lektüre!

Erfahren Sie mehr: