Sibos 2016 in Genf – Wie sich die Schweiz zu einer Finanzhochburg entwickelt hat

Sibos 2016 in Genf – Wie sich die Schweiz zu einer Finanzhochburg entwickelt hat

Die Sibos 2016 Genf findet zwischen dem 26. und dem 29. September 2016 auf dem Messegelände Palexpo statt. Nach der erfolgreichen Ausrichtung der Sibos 1993 und 2002 kommt das weltweit wichtigste Ereignis der Finanzbranche zum dritten Mal nach Genf zurück – mit SIX Securities Services als Aussteller.

Der Lauf der Zeit – Von Schweizer Söldnern zu FinTech-Innovatoren

Die Geschichte der Schweizer Finanzindustrie lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen. Damals wurden Banken wie Wegelin & Co, Hentsch & Cie und Lombard Odier gegründet, um die Bedürfnisse von Söldnern zu bedienen, die im Ausland ein Vermögen gemacht haben.

1848 schlossen sich 22 unabhängige Staaten zum Bundesstaat Schweiz zusammen und bildeten einen gemeinsamen Wirtschaftsraum, wodurch die damalige Finanzbranche neuen Auftrieb erhielt. Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits mehr als 170 Banken, die sich überwiegend auf das Privatbankgeschäft konzentrierten. Die Schweizerische Bankgesellschaft (SBG, Engl.: Union Bank of Switzerland, UBS) und der Schweizerische Bankverein (SBV, Engl.: Swiss Bank Corporation, SBC)– später zur UBS fusieriert– wurden in den 1860er Jahren gegründet, um den wachsenden Infrastrukturbedarf der Schweiz zu decken.

Die Wirtschaft des Landes entwickelte sich so rasch, dass der Ruf nach einer Zentralbank laut wurde. So wurde 1907 die Schweizerische Nationalbank (SNB) gegründet. Ihr Ziel ist es, das Finanzsystem zu überwachen und weiterzuentwickeln, die Schweizerische Währungspolitik festzulegen und Banknoten des Schweizer Franken auszugeben.

Dank der wachsenden Bedeutung der Schweiz als neutrales Territorium und der Verabschiedung des Bundesgesetztes über die Banken und Sparkassen 1934, gewann das Land an Vertrauenswürdigkeit und konnte seinen Bankensektor stetig entfalten.

Und dann kam SIX ins Spiel

Um mit dem Wachstum der Branche Schritt zu halten, gründeten die Schweizer Banken am 4. Juni 1970 die Schweizerische Effekten-Giro AG (SEGA). Ihre Aufgabe war es, Wertschriften in der Schweiz zentral zu verwahren. Als Vorgängerin von SIX Securities Services kann sie auf 46 erfolgreiche Jahre im Dienste des Finanzplatzes Schweiz zurückblicken.

Grosser Einfluss bringt grosse Verantwortung und bedingt Stabilität. Vor diesem Hintergrund schlossen sich die SWX Group, Telekurs und die SIS Group 2008 zu SIX Group zusammen: Die Geschäftsfelder Wertschriftenhandel, Wertschriftendienstleistungen sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr sind seither unter einem Dach vereint. Heute ist SIX durch seinem FinTech Incubator mit Sitz in Zürich führend bei Innovationen.

Gestaltung der FinTech-Zukunft

Die rasche Annahme von Finanztechnologie hat es der Schweiz ermöglicht, sich zu einem führenden FinTech-Zentrum zu entwickeln. Das Land wird laut Global Innovation Index 2015 bei Innovationen als weltweit führend angesehen und verteidigt seine Spitzenreiterposition seit 2011. Das ist umso beeindruckender, da Investitionen in F&E (Forschung und Entwicklung) im Vergleich zu anderen OECD-Ländern eher gering ausfallen.

Sven Bossu, Head of Sibos, hat dafür sehr gute Worte gefunden:  «Die Schweiz verfügt über reiche Erfahrungen in Finanzen und stand die letzten Jahrhunderte stets an der Spitze dieser Branche. Das zeigt die Tatsache, dass die Sibos bereits zum dritten Mal in Genf stattfindet. Sie macht deutlich, welch entscheidende Rolle die Schweiz in der Finanzwelt nach wie vor spielt.» 

Unser Auftritt an der Sibos 2016

Als Gastgebernation der diesjährigen Sibos scheuen wir keinen Aufwand, den Schweizer Finanzplatz im besten Licht zu präsentieren. Im Zentrum unserer Präsenz stehen die umfassenden Post-Trade-Services von SIX Securities Services – von Clearing bis zu Zahlungsverkehr, mit allen Services dazwischen.

Ebenfalls wollen wir neue Methoden und Technologien aus der Finanzwelt zeigen, welche Kreativität und Innovationsgeist in sich vereinen. So zeigen wir beispielsweise den neuartigen Schweizer Rinspeed Etos an unserem Stand (A29).

Besuchen Sie uns – wir werden Sie überraschen! «Als vollintegrierte Finanzplatzinfrastruktur für die Schweiz freuen wir uns darauf, die beste Finanztechnologie aus der Schweiz vorzustellen und heissen die weltweite Finanzbranche bei uns in Genf herzlich willkommen» – Avi Ghosh, Head Strategic Marketing & Communication bei SIX Securities Services.

*Ein Dankeschön an SWIFT für den Beitrag im Artikel.