SIX x-clear erweitert das Clearingangebot und erschliesst die nordischen Märkte von Nasdaq

SIX x-clear erweitert das Clearingangebot und erschliesst die nordischen Märkte von Nasdaq

SIX x-clear AG – der Clearing-Arm von SIX Securities Services – ist neu autorisiert, Clearingdienstleistungen für die Aktienmärkte von Nasdaq Nordic (einschliesslich ETFs) anzubieten. Ab 20. Februar 2017 wird SIX x-clear eine erweiterte interoperable Clearing-Lösung für Dänemark, Finnland und Schweden anbieten.

Nach Abschluss sämtlicher regulatorischen und operationellen Vereinbarungen wird Nasdaq Nordic SIX x-clear AG als dritte interoperable zentrale Gegenpartei (Central Counterparty, CCP) bestätigen. Ab 20. Februar 2017 wird SIX x-clear umfassende Clearingdienstleistungen für Transaktionen anbieten, die auf den Handelsplattformen von Nasdaq Nordic ausgeführt werden. Die Nasdaq Nordic-Aktienmärkte umfassen die Handelsplätze Kopenhagen, Helsinki, Stockholm und First North Sweden, die von Nasdaq Stockholm betrieben wird. Die Abwicklung wird im jeweiligen Heimmarkt der Wertschrift erfolgen.

SIX Securities Services steuert sämtliche Gegenparteirisiken und begünstigt Kosteneinsparungen im Post-Trade-Bereich. Mit den neuen Clearingdienstleistungen können Mitglieder alle von SIX x-clear geclearten Transaktionen auf Nettobasis abwickeln, und zwar auf sämtlichen Plattformen. Ein plattformübergreifendes Netting und das Cross-Margining von Risiken, gepaart mit einer gestaffelten Preisstruktur, bietet den Kunden im Hinblick auf Umfang, Kosten, Risiken und Liquidität die optimale Lösung. Clearing-Mitglieder von SIX x-clear können die Clearingdienstleistungen nahtlos nutzen, indem sie den Trade Flow auf ein Clearing durch SIX x-clear umstellen.

Valerio Roncone, Head Markets & Clients SIX Securities Services, ergänzt: «Wir freuen uns, jetzt auch in Skandinavien umfassende Clearingdienstleistungen anbieten zu können. Es handelt sich um einen wichtigen Schritt, der unseren Kunden die Möglichkeit gibt, ihre Beziehungen zu SIX x-clear im Clearing-Bereich weiter zu konsolidieren und ihre Post-Trade-Aktivitäten zu optimieren.»