SIX Securities Services geht mit DTCC eine Partnerschaft für die Vergabe von Legal Entity Identifiers (LEIs) in der Schweiz ein

SIX Securities Services geht mit DTCC eine Partnerschaft für die Vergabe von Legal Entity Identifiers (LEIs) in der Schweiz ein

SIX Securities Services, welche die Sammelverwahrungsstelle (Central Securities Depository, CSD) für die Schweiz unterhält, hat mit der Depository Trust & Clearing Corporation (DTCC) eine neue Partnerschaftsvereinbarung abgeschlossen, um LEIs für Schweizer Rechtsträger anzubieten.

Der Legal Entity Identifier (LEI) wurde entwickelt, um eine eindeutige Identifikation von Unternehmen zu ermöglichen und so das plattformübergreifende Risiko erheblich zu verringern. SIX Securities Services und die Einheit Global Markets Entity Identifier (GMEI-Einheit) von DTCC – die Local Operating Unit (LOU) mit dem weltweit grössten Marktanteil – werden gemeinsam LEIs bereitstellen. Dies wird den Aufsichtsbehörden und Marktteilnehmern die Aggregierung und das Verständnis ihrer Engagements erleichtern, die Markttransparenz erhöhen und die Analyse des globalen systemischen Risikos markant verbessern.

Diese Partnerschaft fällt mit den Vorbereitungen Europas auf die Umsetzung von MiFID II per 1. Januar 2018 zusammen. Unter dieser neuen Richtlinie müssen alle an einer Transaktion beteiligten Rechtsträger, einschliesslich der ausführenden, einreichenden oder übermittelnden Gesellschaft sowohl auf Käufer- als auch auf Verkäuferseite, bei ihren Abschlussmeldungen in Europa eine LEI angeben. Davon sind alle Firmen rund um den Globus betroffen.

Am 1. Januar 2016 ist die schweizerische Finanzmarktinfrastrukturverordnung (FinfraV) in Kraft getreten. Seither müssen in der Schweiz die LEIs gemeldet werden. Mit Unterstützung der GMEI-Einheit bietet SIX Securities Services Schweizer Rechtsträgern die Möglichkeit, LEIs zu registrieren und zu erneuern, um mit europäischen Gegenparteien zu handeln.

Ron Jordan, Managing Director von Data Services bei DTCC: «Seinen wahren Wert wird das globale LEI-System dann entfalten, wenn bei regulatorischen Meldungen in allen Ländern für alle Anlageklassen LEIs angegeben werden müssen, um die Handelsparteien zu identifizieren. Um in diesem entscheidenden Bereich weitere Verbesserungen zu erzielen, freuen wir uns auf den Aufbau einer strategischen Partnerschaft mit SIX Securities Services. Sie stellt eine vielversprechende Ergänzung unserer erfolgreichen Kooperationen dar, die wir bereits mit CUSIP Global Services (CGS) und dem Canadian Depository for Securities (CDS) von TMX in Nordamerika sowie NordLEI in Europa unterhalten.»

Valerio Roncone, Head Markets & Clients und Mitglied des Management Committees von SIX Securities Services: «Wir bieten eine kundeneigene und vertrauenswürdige Marktinfrastruktur. Um dieser Rolle auch in Zukunft gerecht zu werden, freut es uns sehr, unseren Kunden in der Schweiz Zugang zu LEIs zu bieten. So sind sie für zukünftige Regulierungen noch besser gerüstet. Der Zeitpunkt für diese Vereinbarung könnte vor dem Hintergrund der Gründung von SIX Trade Repository nicht besser sein.»