Studie zeigt, dass die Echtzeit-Abwicklung entscheidend für die Optimierung der Sicherheiten ist.

Studie zeigt, dass die Echtzeit-Abwicklung entscheidend für die Optimierung der Sicherheiten ist.

83% der Finanzinstitute sind der Meinung, dass die Echtzeit-Abwicklung der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines Collateral-Management-Anbieters ist.

Eine Studie von SIX Securities Services zeigt die Bedeutung der Echtzeit-Abwicklung bei der Auswahl eines neuen Anbieters für das Collateral-Management. Vier von zehn der befragten Institute (40%) geben an, dass sie innerhalb der letzten 18 Monate ihren Anbieter für Collateral-Management gewechselt oder einen neuen Anbieter hinzugenommen haben, weitere 18% der Institute haben diesen Prozess noch nicht abgeschlossen. Als wichtigster Faktor in diesem Auswahlprozess wurde die Abwicklung in Echtzeit angesehen (83%), knapp gefolgt (75%) von der Annahme der Sicherheiten durch zentrale Gegenparteien («Central Counterparties», CCPs), Reports in Echtzeit (63%), flexible Anpassung an regulatorische Änderungen (54%) sowie Transparenz der Collateral-Pools, ungeachtet, ob diese publiziert wurden oder nicht (25%). Lediglich 21% der Befragten sehen in den Kosten einen sehr wichtigen Faktor bei der Auswahl eines neuen Anbieters.

Die Ergebnisse zwischen den befragten IT-Entscheidungsträgern und Collateral-Management-Experten weichen geringfügig voneinander ab. Für alle befragten Collateral-Management-Experten ist die Echtzeit-Abwicklung das wichtigste Leistungsmerkmal, nur 73% der IT-Entscheidungsträger stimmen hier zu. Die grösste Abweichung zwischen den befragten IT-Entscheidungsträgern und Collateral-Management-Experten zeigt sich im Bereich der Collateral-Pools: Nur 7% der IT-Entscheidungsträger, aber 56% der Collateral-Management-Experten sehen diesen Punkt bei der Auswahl eines neuen Anbieters als extrem wichtig an.

Die befragten Institute, die ihren aktuellen Anbieter nicht gewechselt haben, begründen diese Entscheidung mit IT-Schnittstellenproblemen (61%), knapp gefolgt vom Auftreten von Komplikationen (55%) und der Dauer des Onboarding-Prozesses (55%).

Die Mobilität von Geld und Wertschriften ist für das Collateral-Management ein ganz entscheidender Faktor, besonders angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Situation. SIX Securities Services bietet ihren Kunden einen effizienten und kohärenten Markt für das Clearing und die Abwicklung von Wertschriften sowohl in der Schweiz als auch im Euroraum an.
Vorschriften wie Basel III (insbesondere zur Mindestliquiditätsquote, «Liquidity Coverage Ratio», LCR) verlangen von Banken einen höheren Bestand erstklassiger Sicherheiten (oder einen höheren Barbestand). Die Finanzinstitute müssen daher die gesunkene Rentabilität dieser Positionen ausgleichen, indem sie die operative Effizienz verbessern und ihr Cash- und Collateral-Management optimieren.

Marcus Harreus, Head Clearing, SIX Securities Services