Technologie – Motor für die Post-Trade-Welt von morgen?

Technologie – Motor für die Post-Trade-Welt von morgen?

Post-Trade-Dienstleister unternehmen aufgrund der wachsenden Bedeutung von Technologie und der sich verändernden Bedürfnisse von Anlegern gross angelegte Überprüfungen und Aktualisierungen ihrer System- und Betriebsumgebungen. Eine der primären Aspekte dieser Ursachen ist, dass die Marktteilnehmer weiterhin unter hohen Betriebskosten zu leiden haben und deshalb auf der Suche nach Alternativen sind.

Die Liste der neuen Technologien mit Durchbruchspotenzial ist lang: Distributed-Ledger-Technologie (DLT), Kryptowährungen, robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA), Künstliche Intelligenz (KI), Programmierschnittstellen.

DLT wird als die bei weitem meistversprechende Technologie gehandelt, da sie den Marktteilnehmern Dezentralisierung und potenziell einen anderen Ansatz für Interoperabilität ermöglicht. Nachdem der 2015 gestartete erste Hype um DLT wieder abgeflaut war, beobachtete SIX Securities Services wachsende kollaborative Innovationsbemühungen, DLT vom Stadium des Machbarkeitsnachweises in Produktionssysteme zu überführen.

Wir prüfen die Möglichkeiten von DLT weiterhin in mehreren Bereichen. Neben anderen Initiativen haben wir eine Online-Plattform für Corporate Actions – xChain – aufgebaut, die es den Marktteilnehmern erlaubt, Cloud-basiert und in Echtzeit an einem konsolidierten Datensatz zu arbeiten. So beseitigen wir Doppelungen, die es derzeit bei der Verarbeitung von Corporate Actions noch gibt.

Valerio Roncone, Head Markets & Clients und Mitglied der Geschäftsleitung von SIX Securities Services

Die DLT-Strategie von SIX Securities Services ist einfach: Die richtigen Anwendungsfälle finden und in einer halbisolierten Umgebung mit der Prüfung und Umsetzung unter Realbedingungen beginnen. Aber selbst wenn sich DLT-basierte Anwendungen als Erfolg erweisen, werden im Wertschriftenmarkt weiterhin Herausforderungen rund um betriebliche, kommerzielle und regulatorische Fragen auftreten, deren Lösung Jahre in Anspruch nehmen wird.

Zuerst die Herausforderungen im Transaktionszyklus lösen

Anstatt über neue, bahnbrechende Technologien zu sprechen, sollte sich die Post-Trade-Branche zuerst auf die Herausforderungen im Transaktionszyklus konzentrieren. Technologie allein bringt ohne die richtigen ihr zugrundeliegenden Geschäftsmodelle und Strukturen keinerlei Mehrwert.

Ziel jedes effizienten Post-Trade-Dienstleisters sollte es sein, die richtigen Kapazitäten zu schaffen, um echte Probleme zu lösen und im gesamten Markt für einen Mehrwert und Kohärenz zu sorgen, zum Beispiel durch ein nahtloses Informationsmanagement- und Kommunikationssystem, die Optimierung der Arbeitsabläufe für mehr betriebliche Produktivität oder die Nutzung von Beziehungen, um Anlegern einen wirklichen End-to-End-Prozess bieten zu können.

Valerio Roncone, Head Markets & Clients und Mitglied der Geschäftsleitung von SIX Securities Services

Die Marktteilnehmer sollten über traditionelle Strukturen hinaus denken und ein Modell anstreben, das die Bedürfnisse der Zukunft berücksichtigt. Es ist von unbedingter Wichtigkeit, dass verschiedene Post-Trade-Anbieter zusammenarbeiten und sich an den Bedürfnissen der Anleger orientieren, wenn es darum geht, kreative, schlanke und skalierbare Lösungen zu finden, die sich an unterschiedliche Geschäftsbereiche anpassen lassen. SIX Securities Services verfolgt dieses Ziel durch die Schnürung eines Pakets aus wertschöpfenden Lösungen, die Finanzinstitute dabei unterstützen, ihren Betrieb zu entlasten und die operativen Risiken und Kosten zu reduzieren. Beispielsweise wurde der gesamte End-to-End-Abwicklungsprozess, der nach Abschluss der Transaktion beginnt und die vollständige Generierung von Abwicklungsinstruktionen bis hin zum endgültigen Abwicklungsende im Namen der Finanzinstitution umfasst, umstrukturiert und automatisiert. Die Dienstleistung, die Advanced Settlement genannt wird, übernimmt ausserdem die gesamte Verwaltung und Pflege ständiger Abwicklungsinstruktionen («Standing Settlement Instructions»).